Mit dem kürzlich veröffentlichten Content-Update für active weborder erweitern wir das Leistungsportfolio unserer modernen SaaS-Lösung zur speditionellen Auftragserfassung um weitere interessante Funktionen. Neben kleineren Verbesserungen, die wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelt haben, sind zwei neue Features hinzugekommen.

weborder logo

Dokumentenakte
Dokumente können als Anhang zu einem Auftrag in der Dokumentenakte abgelegt werden und bei Bedarf zwischen Verlader und Spediteur und mit optionalem, automatisiertem E-Mail-Versand an dritte Parteien versandt werden.

Hierbei haben Sie die Wahl, ob Sie diese Anhänge als Linkliste zum Herunterladen oder als Dateianhang versenden möchten. Alternativ können die Referenzen auch über Ihre bewährte EDI-Schnittstelle ausgetauscht werden und die Dokumente sind ebenso über unsere active weborder REST-API abrufbar. Damit haben Sie alle Informationen übersichtlich an einer Stelle im Zugriff und können dennoch in gewohnt einfacher Weise Ihre Bestandsprozesse und -systeme integrieren.

Serviceerweiterung
Durch umfassende Erweiterungen zu Service und Kontakten kann active weborder nun noch besser in Ihre Prozesse nach der Beauftragung eingebunden werden.

Für Verlader ist es nun optional in active weborder möglich, Anfragen zu Aufträgen an den Speditionspartner zu stellen oder Stornierungen zu veranlassen. Für Spediteure gibt es zudem ab sofort Möglichkeiten, Servicekontakte und Ansprechpartner direkt in active weborder zu publizieren; bei Bedarf auch ganz individuell für jeden Kunden.

Eine erweiterte Beschreibung hierzu finden unsere Nutzer in der online verfügbaren Dokumentation.

Weitere Informationen zu active weborder finden Sie auf unserer Website und in unserem kostenlosen Live-Seminar am 18.08.2020.