Neu in active weborder 1.32.0

Sehr geehrte Damen und Herren,

die neueste Version 1.32 von active weborder bietet Ihnen, neben zahlreichen Detailverbesserungen, die Möglichkeit Aufträge per Upload in das System einzuspielen.
Außerdem haben wir das Standardformat für die Ladelisten auf Hochformat umgestellt. Eine Ladeliste kann nun zudem nur noch maximal 100 Aufträge enthalten.

Ihr active weborder Team

Auftragsimport
In dieser Version wird ein Import von Aufträgen in das System ermöglicht. Hierzu stellen wir zunächst ein sehr simples CSV Format zur Verfügung. Beispieldateien finden Ihre Sie direkt im Upload-Dialog den Sie direkt über das Menü erreichen können. Eine detaillierte Beschreibung des Standardformates findet sich außerdem in der Anwendungsdokumentation.

In diesem Zuge wurde auch die Listenansicht erweitert, so das Sie dort für jeden Auftrag den Importstatus sehen können. Bei Importfehlern informiert ein umfassendes Fehlerprotokoll in jedem Auftrag über die notwendigen Anpassungen am Auftrag.

Über dieses Standardformat hinaus ist das Upload-Modul von active weborder sehr flexibel erweiterbar. Sollten Sie die Daten in einem anderen dateibasierten Format vorliegen haben wenden Sie sich einfach an ihren Spediteur.

Hochformat Ladeliste
Nach zahlreichem Feedback aus unserem Anwenderkreis haben wir uns entschlossen die Ladeliste grundsätzlich auf Hochformat umzustellen. Damit sollte nun eine signifikante Ersparnis an Papierseiten erreicht werden.
Sollte Ihr Spediteur für Sie ein individuelles Ladelisteformat im Einsatz haben bleiben Sie von dieser Änderung unberührt.

Auftragslistenbegrenzung
Wir haben mit dieser Version die Auftragslisten auf maximal 100 Aufträge begrenzt. Diese Maßnahme war notwendig, da anderenfalls der Auftragslistendruck zu einem Timeout-Verhalten führte.
Falls für den gleichen Tag an der gleichen Ladestelle mehr als 100 Aufträge+ verladen werden sollen müssen einfach mehrere Ladelisten erstellt werden.

2018-11-16T08:48:55+00:0016.11.2018|